AHB, REHA oder KUR in der PKV

Wer gesund ist, der denkt wenig über diesen wundervollen „Luxus“ nach. Ein herrliches Gefühl, oder?  

Krankheit oder Invalidität führen allerdings nicht nur zu körperlichen Beeinträchtigungen, sondern belasten Emotional und den Geldbeutel. Medizinische Behandlungen sowie Hilfsmittel können sehr, sehr viel Geld kosten.

Im Rahmen der Privaten Krankenversicherungen (PKV) geht es im Wesentlichen NUR um die “eingekauften“ Leistungen, die in den Allg. Versicherungsbedingungen oder Tarifbedingungen verbrieft sind. 

Was sagen die Musterbedingungen (MB/KK) in der PKV zum Thema Kur etc.?

Die Antwort ist einfach, denn Kurleistungen, insbesondere Rehabilitationen, werden in Kur- und Sanatorien durchgeführt. 

Was finden wir nun zum Thema Kur- und Sanatoriumsbehandlungen: § 5 Einschränkung der Leistungspflicht: Keine Leistungspflicht besteht

d) für Kur- und Sanatoriumsbehandlung sowie für Rehabilitationsmaßnahmen der gesetzlichen Rehabilitationsträger, wenn der Tarif nichts Anderes vorsieht; 

e) für ambulante Heilbehandlung in einem Heilbad oder Kurort. Die Einschränkung entfällt, wenn die versicherte Person dort ihren ständigen Wohnsitz hat oder während eines vorübergehenden Aufenthaltes durch eine vom Aufenthaltszweck unabhängige Erkrankung oder einen dort eingetretenen Unfall Heilbehandlung notwendig wird. 

Das bedeutet, dass nach den Musterbedingungen MB/KK Kuren oder Reha – Maßnahmen NICHT erstattet werden. 

Schauen wir uns nun die gängige Praxis an. 

Zuerst kommt es wegen einer Krankheit zu einem stationären Aufenthalt, welcher in der Regel bei medizinischer Notwendigkeit in der Kostenübernahme durch das PKV Unternehmen gedeckt ist. 

Wie in meinen Beratungen grundsätzlich mehrfach erwähnt wird raten wir jeden planbaren Krankenhausaufenthalt unverzüglich anzuzeigen und eine Kostenübernahme seitens der PKV zu beantragen. 

Im Anschluss an den stationären Aufenthalt KÖNNTE es dann zu einer Anschlussheilbehandlung (AHB) kommen. 

Die Anschlussheilbehandlung, auch manchmal Anschlussrehabilitation genannt, ist eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme im SOFORTIGEN unmittelbaren Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt. 

Weitere Reha Maßnahmen KÖNNTEN im Anschluss daran erfolgen. 

Unter medizinischer Rehabilitation (REHA) versteht man die Wiederherstellung von körperlichen Funktionen, Organfunktionen und gesellschaftlicher Teilhabe mit physiotherapeutischen- sowie ergotherapeutischen Maßnahmen, Mitteln der klinischen Psychologie und Anleitungen zur Selbstaktivierung. 

Vorrangig werden Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation ambulant erbracht. Erst wenn ambulante Maßnahmen nicht mehr ausreichen, ist eine stationäre Rehabilitation indiziert. 

Des Weiteren sind auch Kurleistungen MÖGLICH. 

Eine Kur dient der Stärkung einer (schwachen) Gesundheit und unterstützt die Genesung bei Krankheiten sowie Leiden vielerlei Art in dafür vorgesehenen Kurorten und Heilbädern. 

Hauptkostenträger ist die gesetzliche Rentenversicherung. Selbständige, Beamte oder Freiberufler sind dort meistens NICHT abgesichert, Angestellte in der Regel schon. 

All diese o. a. Punkte werden in der Regel durch die Private Krankenversicherung NICHT erstattet, wenn der jeweilige versicherte Tarif nichts Anderes vorsieht.

Der Verfasser dieser Zeilen gibt Ihnen einen sehr wichtigen Tipp mit auf den Weg: 

Kur, REHA, AHB in der PKV​

“Gesundheit ist NICHT planbar“.

Alles was Ihnen in Ihrem Leben gesundheitlich widerfahren kann sollten Sie in Ihren PKV Versicherungsbedingungen einkaufen. 

Sie haben eine große Produktauswahl zur Verfügung von „Einsteigertarifen bis hin zur Premiumvariante“. 

Wenn Sie auf eine Kostenübernahme einer bestmöglichen medizinischen Versorgung hoffen sollten Sie bei der Produktauswahl sehr genau auf die AVB und etwas weniger primär auf den Preis der Absicherung achten.

Zum Schluss darf ich Ihnen eine enorm wichtige Andreas Scherff Frage mit auf den Weg geben: 

Auf welche versicherte Leistungen möchten Sie verzichten um diese im Falle eines Falles – also bei Krankheit und damit meine ich nicht einen kleinen Schnupfen, sondern z. B. Multiple Sklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, Krebs und vieles mehr – selbst finanzieren”?

In meinem Unternehmen reden wir TACHELES und nicht um den heißen Brei herum, denn es gibt nur eine Gesundheit!

Lassen Sie uns darüber reden. Jahrzehnte lang berufserfahren, geradlinig, unbestechlich, kompetent und absolut transparent stehe ich Ihnen sehr gerne Rede und Antwort. 

JETZT KOSTENFREI BERATEN LASSEN
Diesen Beitrag teilen